1001 Lyrics

Ethnic Comedyyy Lyrics

You are viewing 1001 Lyrics - Eddin

1001 song lyrics are written by Eddin

Complete information about 1001 lyrics

Selected song name: 1001
Singer Name: Eddin
Lyrics written by: Eddin

You can see all the lyrics of Eddin songs at rare-lyrics.com






Ohh
Na na na na na na, na na
Na na na na na, na na


Baby, du bist so entfernt von mir
Ich bin auf den Dächern der Stadt
Bin nich' jemand, der sich in den Stern'n verliert
Ja, dann frag' ich mich, was du machst
Höre Stimmen, sie erzählen von dir
Und die Gedanken halten mich wach
Wenn du mich suchst, ja, ich warte hier
Wie bei „Tausendundeine Nacht“


Viel zu schnell, um zu bremsen
Sieh uns an, nur auf Reise zum
Die Laternenlichter blenden
Momentе, die zieh'n uns wie Grеnzen
Ich hab' es damals schon gesagt
All die Träume werden wahr, ich werd' ein Star
„Da für dich“, hab' Millionen von Klicks
Doch der Text ging nur um dich
Egal, wohin ich geh', ja, jeder will ein Selfie
Sie fragen nach der Nummer, ob man sich noch safe sieht
Mix' mit Goose, ich hab' Sünden im Glas
Und der Kreislauf gibt nach, lebe nur für den Tag
Für den Moment, kipp' das Glas nun auf Ex
Ich wähl' deine Nummer, doch du bist besetzt

Was machst du nur mit mir?
Wollt' so einiges von dir, doch hab' leider verloren
Auch wenn ich Nerven strapazier'
Meine Hand mal eskaliert, fliegen für dich Patronen
Sag mir, Baby, bist du da, wenn ich dich brauch'?
Und auch wenn ich irgendwann fall', bist du da und fängst mich auf?


Baby, du bist so entfernt von mir
Ich bin auf den Dächern der Stadt
Bin nich' jemand, der sich in den Stern'n verliert
Ja, dann frag' ich mich, was du machst
Höre Stimmen, sie erzählen von dir
Und die Gedanken halten mich wach
Wenn du mich suchst, ja, ich warte hier
Wie bei „Tausendundeine Nacht“


Ja, ey, aus Liebe wurde Ha**
Sind im Kreislauf gefang'n, ich bin zu tief gefall'n
La**' keinen an mich ran, war gefangen in dei'm Bann
Wollte nur dich, war das zu viel verlangt?
Und wenn du fällst
Wer fängt dich auf?
In Gedanken allein, es ist nichts, wie es scheint
Ich würde so gerne, doch kann nicht verzeih'n
Denk' an die Zeit, wie's damals war
Zusammen in 'nem Bett, diese Liebe, sie ist echt
Heute blicke ich nach rechts und ich merke, du bist weg

Was machst du nur mit mir?
Wollt' so einiges von dir, doch hab' leider verloren
Auch wenn ich Nerven strapazier'
Meine Hand mal eskaliert, fliegen für dich Patronen
Sag mir, Baby, bist du da, wenn ich dich brauch'?
Und auch wenn ich irgendwann fall', bist du da und fängst mich auf?


Baby, du bist so entfernt von mir
Ich bin auf den Dächern der Stadt
Bin nich' jemand, der sich in den Stern'n verliert
Ja, dann frag' ich mich, was du machst
Höre Stimmen, sie erzählen von dir
Und die Gedanken halten mich wach
Wenn du mich suchst, ja, ich warte hier
Wie bei „Tausendundeine Nacht“









Baby, du bist so entfernt von mir
Ich bin auf den Dächern der Stadt
Bin nich' jemand, der sich in den Stern'n verliert
Ja, dann frag' ich mich, was du machst
Höre Stimmen, sie erzählen von dir
Und die Gedanken halten mich wach
Wenn du mich suchst, ja, ich warte hier
Wie bei „Tausendundeine Nacht“